Apotheke Bahnhofstrasse 10

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Bahnhofstrasse

Apotheke von Robert Iten-Iten neben dem Zeitturm ( bis 1898).

Geschichte der Apotheke(n) in Mellingen
Apotheker Josef Robert Iten-Iten (geb. 4. 6. 1852) von Mellingen studierte 1876/77 an der ETH Zürich, bestand aber das Staatsexamen am 11. 3. 1878 nicht. Beim nächsten Examen am 10. 3. 1879 hatte er Erfolg.
1881 gründet er nach einiger Zeit eine Apotheke in Sarmenstorf. Am 8. November dieses Jahres wird er in den Aargauischen Apothekerverband aufgenommen.

Mehr

1884 verkauft er die Apotheke in Sarmenstorf und richtet in seiner Vaterstadt Mellingen eine Apotheke ein. Ein 1887 erworbenes Haus an der grossen Kirchgasse erweist sich für eine Apotheke räumlich als ungeeignet, so dass er dieses 1891 an Xaver Burri von Luzern weiterverkauft. Darauf kauft er 1891 das Gebäude Hauptgasse 17 und richtet darin eine Apotheke ein. Auf dem Bild sieht man über dem ersten Obergeschoss den Schriftzug „APOTHEKE“. Iten verkauft dann das Gebäude um 1898 an Emil Affentranger, der darin eine Milchhandlung eröffnet. Später geht das Gebäude an die Milchverwertungsgenossenschaft über.

Die Sanitätsdirektion in Aarau erachtet es aber als untragbar und gesetzlich unzulässig, in einer Gemeinde von kaum 900 Einwohnern zwei Apotheken zu führen. Beim Ableben von Apotheker Schinz erwirbt Iten deshalb 1898 die Apotheke an der Bahnhofstrasse und lässt diejenige beim Zeitturm eingehen.

Informationen von Otto Müller

Über die Geschichte der Apotheke an der Bahnhofstrasse: s. Bild-Nr. 01101



Bild-Nr.: 04001.7
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1898

Apotheke von Robert Iten-Iten um 1905

Apotheke von Robert Iten-Iten, Bahnhofstrasse 10, ca.1905

Januar 1866 : Apotheker Karl Heim von Laufenburg errichtet an der Bahnhofstrasse die 1. Apotheke in Mellingen. Er kauft vom Mellinger Hirschenwirt Theodor Frey ein Grundstück im Halte von 12495 Quadratfuss (=11 Aren). Eintritt in den Aargauischen Apothekerverein 1868, 1892 als Mitglied Schweiz. Apothekerverein aufgeführt. 1858 Patent des Kantons Aargau als Apotheker.

Mehr

1893: Heim veräussert seine Apotheke an Emil Schinz von Zürich. Schinz verstarb nach 5 Jahren.

August 1898: Verkauf an Apotheker Josef Robert Iten-Iten von Mellingen. Über sein Studium und die frühere Tätigkeit als Apotheker: s. Bild-Nr. 04001.7.

1916 Verkauf an Apotheker Emil Gerhard von Basel.
(Von 1924 –27 war ein Dr. Emil Gerhard „verantwortlicher Leiter“ der Marktapotheke in Basel. Andere Angaben über ihn fehlen.)

1919 Verkauf an Apotheker Berthold Walter (1889 – 1945) von Schaffhausen. Er studierte an der Uni Bern und erwarb dort 1915 das Apothekerdiplom. 1917 übernahm er vorübergehend die Apotheke seines Onkels Berthold Metzger in Thusis.
Von 1919 bis 1922 führte er die Apotheke in Mellingen.

1922 Verkauf an Apotheker Ernst Thurnheer (1889 – 1970) von Weinfelden. Er war ein peinlich genauer Apotheker.
Besuch der Kantonsschule in Frauenfeld. Matura Typus B. Dann Studium der Pharmazie an der ETH ZH. Praktische Tätigkeit als dipl. Apotheker u. a. in Bischofszell, in Schöftland und längere Zeit in Zofingen. Kauf der Apotheke in Mellingen 1926. Apotheker von hohem Verantwortungsgefühl gegenüber seinen Kunden. Er hatte seine festen politischen Überzeugungen, ohne sich aber in der Gemeindepolitik zu engagieren.

November 1948 Verkauf an Markus Imoberdorf (geb. 26. 4. 1917) von Brig. Umbau und Eröffnung der neuen Apotheke am 2. 12. 1959.
Übernahme der Apotheke Thurnheer am 1. 11. 1948.

Oktober 1981 Verkauf an Dr. Hans Dietiker (geb. 1944) von Thalheim AG. Studien am Pharmazeutischen Institut Uni Bern. Doktorexamen in Bern.

Es handelt sich um ein hübsches Biedermeierhaus. Darin findet sich ein weissglasierter Turmofen von 1863, mit Messingreifen und stilisierten vegetabilen Friesen und Gitterchen aus ungefasster Terrakotta.

Informationen von Otto Müller

Weitere Angaben über die Apotheke 1959: s. Bild-Nr. 01102.

Postkarte


Bild-Nr.: 01101
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1905

Turmofen von 1863

Im hübschen Biedermeierhaus an der Bahnhofstrasse 10, befindet sich ein weissglasierter Turmofen von 1863, mit Messingreifen und stilisierten vegetabilen Friesen und Gitterchen aus ungefasster Terrakotta.


Bild-Nr.: 01101.1
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

1905

Turmofen von 1863

Oberteil des Turmofens mit stilisierten vegetabilen Friesen und Gitterchen aus ungefasster Terrakotta.


Bild-Nr.: 01101.2
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

1905

Turmofen von 1863

Belüftungsgitter des Turmofens.


Bild-Nr.: 01101.3
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

1905

Turmofen von 1863

Ofentüre


Bild-Nr.: 01101.4
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

1905

Glyzinie an der Apotheke

Glyzinien an der Apotheke an der Bahnhofstrasse 10, ca. 1925
Otto Müller schreibt: "Glyzinien am Eingang der Apotheke Mellingen sind nicht nur geschichtliche und architektonische Sehenswürdigkeiten. Auch die Natur setzt alljährlich für den aufmerksamen Naturfreund seine 'Wahrzeichen', die ihm Freude bereiten." Diese Glyzinie verschwand in den 1960er-Jahren, als der Treppenaufgang der Verbreiterung der Bahnhofstrasse weichen musste.

Mehr

Ebenfalls schon seit Jahrzehnten ziert eine Glyzinie den Eingang ins ehrwürdige „Vizeammann-Rohr-Haus“->heute „Linder-Haus“ (Lenzburgerstrasse 7). Eingangs von der Hauptstrasse in die „Kleine Kirchgasse“ ertrinkt jeweils im Spätherbst die Fassade des „Clemens-Adam-Hauses“ (Kleine Kirchgasse 4) im feurigen Rot der wilden Reben. Beim Reusssteg auf der rechten Reussseite zeigt eine mächtige Trauerweide den Weg ins Städtchen.


Bild-Nr.: 01103
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1925

Apotheke Markus Imoberdorf vor dem Anbau, 1959

Apotheke von Markus Imoberdorf, Bahnhofstrasse 10, vor dem Anbau der neuen Apothe

Am 1. November 1948 erwirbt Markus Imoberdorf (geb. 26.4.1917) von Brig die Apotheke an der Bahnhofstrasse von Apotheker Ernst Thurnheer.

Umbau und Eröffnung der neuen Apotheke am 2. 12. 1959.

Mehr

Markus Imoberdorf besuchte in Brig das Gymnasium. Matura 1939. Die ersten drei Semester Pharmaziestudium in Fribourg. 1 Semester Praktikum Bahnhofapotheke Biel. 2 Semester Praktikum in der Lindenhofapotheke ZH. Daselbst auch Assistent. Examen. 4 Fachsemester an der ETH; Staatsexamen 1946. 1 ½ Jahre Assistent von Hugo Bichsel, Zofingen. 1 Jahr Verwaltung der Apotheke Grognuz, Echalens(VS),

--> weitere Angaben über das Apothekerhaus siehe Bild-Nr. 01101.

Diese Aufnahme entstand kurze Zeit bevor der Apotheker Markus Imoberdorf den Flachdach-Annexbau als Geschäftslokal errichtete.

Im Oktober 1981 verkauft Markus Imoberdorf die Apotheke an Dr. Hans Dietiker.

Informationen von Otto Müller


Bild-Nr.: 01102
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1959

Apotheke Markus Imoberdorf vor dem Anbau

Apotheke Markus Imoberdorf an der Bahnhofstrasse 19 vor dem Neubau der Apotheke 1959.
Blick vom Zentralplatz her.
Im Hintergrund das Gebäude Bahnhofstrasse 12.

Weitere Angaben über die Apotheke: s. Bild-Nrn. 01101, 01102.


Bild-Nr.: 01104
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team Mellingen
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1959

2014 Apotheke Dr. Hans Dietiker, Bahnhofstrasse 10

1981 hatten Hans und Ursula Dietiker die Apotheke an der Bahnhofstrasse 10 in Mellingen gekauft. Ein Haus mit Tradition, denn die Apotheke besteht seit 1832.

Im September 2013 eröffnete Hans Dietiker im Einkaufszentrum Geerig eine neue Apotheke. Er investierte so in die Zukunft, denn die Birrfeldstrasse und die Lenzburgerstrasse auf der anderen Seite der Reuss werden immer mehr zu den Einkaufsmeilen Mellingens. Seither führt Hans Dietiker zwei Apotheken mit 18 Mitarbeiterinnen, verteilt auf 11 Vollstellen. Die Mitarbeiterinnen arbeiten in beiden Apotheken.
Die neue Apotheke hat eine Gesamtfläche von 400m2. Davon sind 280m2 Verkaufsfläche. Die übrige Fläche steht für Arbeitsplätze der Apothekerinnen, für Personalräume, Büro, Labor und Besprechungszimmer und für die vollautomatische Kommissionieranlage zur Verfügung.


Bild-Nr.: 01110
Bild: Viktor Zimmermann
Text: AZ 2014
Copyright: © Viktor Zimmermann

2014

2014 Apotheke Dr. Hans Dietiker im Einkaufszentrum Geerig

1981 hatten Hans und Ursula Dietiker die Apotheke in Mellingen gekauft. Ein Haus mit Tradition, denn die Apotheke besteht seit 1832.

1981 hatten Hans und Ursula Dietiker die Apotheke an der Bahnhofstrasse 10 in Mellingen gekauft. Ein Haus mit Tradition, denn die Apotheke besteht seit 1832.
Im September 2013 eröffnete Hans Dietiker im Einkaufszentrum Geerig eine neue Apotheke. Er investierte so in die Zukunft, denn die Birrfeldstrasse und die Lenzburgerstrasse auf der anderen Seite der Reuss werden immer mehr zu den Einkaufsmeilen Mellingens. Seither führt Hans Dietiker zwei Apotheken mit 18 Mitarbeiterinnen, verteilt auf 11 Vollstellen. Die Mitarbeiterinnen arbeiten in beiden Apotheken.
Die neue Apotheke hat eine Gesamtfläche von 400m2. Davon sind 280m2 Verkaufsfläche. Die übrige Fläche steht für Arbeitsplätze der Apothekerinnen, für Personalräume, Büro, Labor und Besprechungszimmer und für die vollautomatische Kommissionieranlage zur Verfügung.


Bild-Nr.: 01112
Bild: Viktor Zimmermann
Text: AZ 2014
Copyright: © Viktor Zimmermann

2014