Allmendli

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Stetterstrasse

Vor 1915 Blick über die Reuss zum Allmendlihof

Häuser oben in der Mitte:
Das Kappeler-Haus mit Garage, Stetterstrasse 14,
Rechts davon:
Stetterstrasse 16a und 16b.

Fotomitte:
Die Bauernliegenschaft Johann Hirt. Sie wurde 1910 von Johann Hirt, Bürger von Birrhard gekauft, der vorher mit Frau und Kinder den Landwirtschaftsbetrieb mit Gastwirtschaft und Fähre in Sulz bewirtschaftet hatte. Seine Söhne Emil Hirt und Ernst Johann Hirt bauten 1928 das Wohnhaus Stetterstrasse 12. Die Familie von Emil wohnte im Parterre, die Familie von Ernst Johann im oberen Stock.
Als Vater Johann Hirt 1940 starb übernahm Sohn Ernst Johann den Bauernbetrieb, arbeitete aber nebenbei noch in der BBC.
1947 erwarben Ernst Johann und Gattin den Balsigerhof und zügelten mit den Kindern Ernst Johann jun. und Elsa an die Lenzburgerstrasse 9. Der Allmendlihof wurde an Familie Gabriel verkauft. Im Haus Stetterstrasse 12 blieb Emil Hirt mit Familie wohnen, später Emil Hirts Tochter Emilia Pagano-Hirt (1931-2017) mit Ehemann Ernesto und den beiden Töchtern.

Auf dem Bild sieht man die Familie Hirt vor ihrem Hof.


Bild-Nr.: 01046
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Thérèse Hirt
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1915

Familie Johann und Marie Hirt-Gautschi vom Allmendlihof

Vorne: Marie und Johann Hirt - Gautschi 1872/1868
Hinten von Links: Emil, Ernst Johann, Rosa, Walter, Hans

Emil wohnte an der Stetterstrasse 12, später seine Tochter Emilie Pagano-Hirt
Ernst Johann kaufte den Balsigerhof an der Lenzburgerstrasse
Walter war Direktor der Stumpenfabrik Wetzikon
Rosa wurde Bäuerin in Brunegg, der Hof steht immer noch
Hans der Älteste baute für seine Familie an der Lenzburgerstrasse 17 (2021 Kantonalbank) ein Einfamilienhaus. Er war lange Sigrist der ref. Kirche. Beruflich arbeitete er als Maschinenschlosser bei BBC.


Bild-Nr.: 01046.2
Bild: Thérèse Hirt
Text: Thérèse Hirt
Copyright: Thérèse Hirt,

ca. 1925

ca. 1950? Blick über die Reuss nach Osten

In der Mitte oben die Fabrikgebäude der Argovia AG.
Unten gegen die Reuss hin die Bauernliegenschaften Meinrad Schneider und rechts Raimund Gabriel

Postkarte


Bild-Nr.: 01046.5
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1950

1962 Bauernliegenschaft im Allmendli

Ungefähr an dieser Stelle steht heute das Gebäude Allmendliweg 12.
Diesen Landwirtschaftsbetrieb hatte ca. 1910 Johann Hirt (1868-1940) aus Birrhard gekauft. Dieser arbeitete in jungen Jahren als Kutscher einer reichen Familie in Aarau. Dort lernte er seine Ehefrau Marie Hirt-Gautschi (1872-1946) kennen. Nach der Heirat übernahm das Ehepaar die Landwirtschaft, die Gastwirtschaft und die Fähre über die Reuss in Sulz bei Künten. Die siebenköpfige Familie zog schliesslich nach Mellingen und bewirtschaftete den eigenen Hof am Allmendliweg.

Mehr

Auf dem Bauernhoff konnten etwa 10 Stück Vieh gehalten werden. Bewirtschaftet wurde er von der ganzen Familie, v.a. durch Sohn Ernst Johann sen. Da aber der Betrieb relativ klein war, schaute sich Ernst Johann Hirt nach einer grösseren Liegenschaft um. Als 1947 der Bauernhof Balsiger an der Lenzburgerstrasse 9 zu kaufen war, griff Ernst Johann Hirt sen. zu. Dadurch konnte er Sohn Ernst Johann Hirt jun. eine sichere Existenz anbieten. Die Liegenschaft am Allmendliweg verkaufte er an Raimund Gabriel von Engelberg, welcher mit seiner Frau und Tochter Yvette ein neues Zuhause fanden. Im Hintergrund sehen wir noch einen Geräteschopf, den Gabriel als Einstellhalle benutzte. Die Liegenschaft Gabriel wurde etwa 1995 abgerissen, der Geräteschopf schon früher.


Bild-Nr.: 01047
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Thérèse Hirt
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1962

ca. 1965 Liegenschaft Schneider am Allmendliweg

Über diese Liegenschaft: s. Bild-Nr. 01033.6

Auf dem Bild sehen wir links Doris und recht Helene Schneider, Töchter von Meinrad Schneider.


Bild-Nr.: 01033.4
Bild: Robert Höhener
Text: Pia-Kriese-Schneider
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1965

1972 Garderobenhäuschen der Reussbadi

Überschwemmung 1972: Man sieht in der Mitte rechts die zwei Garderobenhäuschen der Mellinger Badi, im Hintergrund Gewächshäuser Rey. Als 1975 das Hallenbad eröffnet wurde, hob man diesen Badeplatz auf. Links Gewächshäuser Rey.


Bild-Nr.: 01048
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1972

2018 Wiese mit Gewächshaus

auf dieser Wiese standen die Garderobenhäuschen der Mellinger Reussbadi: s. dazu Bild-Nr: 01048.


Bild-Nr.: 01048.9
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

1972

1998 Liegenschaft Schneider an der Allmendliweg

Ehemalige Liegenschaft Schneider am Allmendliweg. 1914 erwarb Josef Schneider-Stöckli (+1930) diese Liegenschaft. Dieser bewirtschaftete den kleinen Bauernbetrieb mit ein paar Kühen.Später erwarb Meinrad Schneider (1915-2008) als Zweitjüngster das Anwesen. Schneider erlernte den Beruf des Drehers in der Argovia, wechselte später zur Firma BBC und schlisslich zur Firma Demuth. Daneben wurde auch etwas Landwirtschaft (v.a. Schafzucht) betrieben. Sodann gehörten hie und da auch ein Schwein, Kaninchen, Hühner und eine Ziege zum Tierbestand.

Mehr

Im weiteren verkaufte und reparierte Meinrad Schneider Schreibmaschinen und stellte solche im ehemaligen Kiosk (s. Bild-Nr. 01022.9) der Argovia an der Stetterstrasse aus. Meinrad Schneider heiratete 1951 die Urnerin Josefine Müller. Ihr grosser Stolz waren vier Mädchen und ein Knabe.
Nach dem Tod von Meinrad Schneider wurde im November 2013 das Haus abgebrochen und auf dem prächtig an der Reuss liegenden Gelände eine Siedlung von 12 Wohneinheiten gebaut.


Bild-Nr.: 01033.6
Bild: Robert Höhener
Text: Fotoarchiv-Team / Reussbote / Pia Kriese-Schneider
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1998

Stetterstrasse 8: Wohnhaus Dr. Albin Frey

Wohngebäude Dr. Albin Frey, Stetterstrasse 8, ca. 2003
An der Stetterstrasse 8 nahe der Reuss stand einst das grosse Chalet von Tierarzt Dr. Albin Frey (1908-1984).
Der schöne Sitz wurde 1929 von Tierarzt Dr. Schöchli (weitere Angaben über diesen s. letzter Abschnitt) erbaut.
Als Schöchli Kantonstierarzt wurde und nach Aarau umsiedelte, kaufte Albin Frey 1942 die Liegenschaft und betrieb hier auch eine Tierarztpraxis. Er bewohnte mit seiner Familie das stattliche Haus mit grossem Umschwung, wo sich wohl das erste Schwimmbecken in Mellingen befand.

Mehr

Albin Frey, der auch als Bezirkstierarzt und langjähriger Kirchenpflegepräsident der kath. Kirchgemeinde Mellingen amtete, schloss seine Praxis nach 42-jähriger Tätigkeit 1984.

Ende 2003 verkauften die Erben von Albin Frey das stattliche Haus, das kurz darauf abgerissen wurde. Auf dem Land entstanden sieben Reiherneinfamiliehäuser Stetterstrasse Nr 8a-c und Nr. 10a-d. Angaben von Verena Glutz-Frey, Tochter von Albin Frey.

Otto Müller mochte sich noch gut an Tierarzt Dr. Schöchli erinnern: "Er war eine legendäre Tierarztgestalt von altem Schrot und Korn, von kräftigem Wuchs und einer markanten Narbe auf der rechten Wange („Studentenschmiss“) vom Degenfechten in der Studentenzeit. Er besuchte seine grosse Bauernkundschaft in einem weiten Umkreis des öftern hoch zu Pferd. Der sportliche Tierarzt pflegte im Winter mit seinem Pferd die damals extravagante Skisportart ‚Skiöring‘,
die sehr bewundert wurde.“


Bild-Nr.: 01030
Bild: Otto Müller
Text: Otto Müller / Rainer Stöckli / Verena Glutz-Frey
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2003

Tierarztvilla Dr. Albin Frey Stetterstrasse 8

Tierarztvilla Dr. Albin Frey Stetterstrasse 8
An der Stetterstrasse nahe der Reuss stand einst die Tierarztvilla von Dr. Albin Frey. Der schöne Sitz wurde im letzten Jahrhundert, Ende der 20er-Jahre von Tierarzt
Dr. Schöchli erbaut. Nachdem Schöchli nach Aarau übersiedelte und Kantonstierarzt wurde, zog die Familie von Dr. Albin Frey ins stattliche Landhaus ein, das sie über Jahrzehnte bewohnte. Ende 2004 verkauften die Erben von Albin Frey das stattliche Haus zum Abbruch.
Weitere Angaben s. Bild-Nr. 01030


Bild-Nr.: 01030.2
Bild: Otto Müller
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2003

Ehemalige Liegenschaft Tierarzt Frey

Ehemalige Liegenschaft von Tierarzt Albin Frey, s. Bild-Nr. 01030
Nach Abbruch des hübschen Landhauses wurden dort nach 2004 7 Reihenhäuser (Stetterstrasse 8a-8c und 10a-10d) gebaut.


Bild-Nr.: 01022.40
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2004

2005 Nach dem Abbruch der Tierarztvilla

2005 Nach dem Abbruch der Tierarztvilla von Dr. Albin Frey an der Stetterstrasse 8.
Auf dieser Liegenschaft entstand eine Siedlung von sieben Wohneinheiten.
Oberhalb von links nach rechts das Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6, das ehemalige Bauernhaus von Franz Peterhans, Stetterstrasse 11 und das Haus von Ulrich Moos, Stetterstrasse 13.

s. dazu Bild-Nr. 01030


Bild-Nr.: 01031
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

.02.2005

Wohnhaus von Tierarzt Dr. Albin Frey

Oben Wohnhaus Albin Frey und unten die auf dem Areal Frey ca. 2005/06 entstandenen Neubauten, Stetterstrasse 8a-c und 10a-d.

Weitere Angaben s. Bild-Nr. 01030.


Bild-Nr.: 01030.3
Bild: Otto Müller / Reussbote
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2006

2006 Liegenschaft Schneider am Allmendliweg

Im Vordergrund die ehemalige Liegenschaft von Meinrad Schneider am Allmendliweg. Weitere Angaben Bild-Nr. 01033.6

Im Hintergrund die Fabrikliegenschaft Stetterstrasse 21


Bild-Nr.: 01033.9
Bild: Robert Höhener
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

2006

2018 Überreste der alte Badi an der Reuss

s. dazu Bild-Nr. 01048


Bild-Nr.: 01048.3
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2018

2019 Wohnhaus Pagano-Hirt, Stetterstrasse 12

In diesem Haus wohnte Emilia Pagano-Hirt (17.12.1931-15.10.2017) mit ihrem Gatten Ernesto Pagano (*1930). In ihrem Buch "Geschichten und Erzählungen" berichtet sie in anschaulicher Weise insbesondere über ihre Jugendzeit und als junge Frau in Mellingen. Das Haus hatte 1928 der Vater der Autorin, Emil Hirt (+1978) mit seinem Bruder Ernst Johann Hirt gebaut. Im selben Jahr heiratete Emil Rosa Seiler (+1985). Den beiden wurden zwei Kinder geschenkt: Die oben genannte Emilia und 13 Jahre später Armin Hirt.


Bild-Nr.: 01022.80
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2019