Übersichten

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Allgemein Mellingen Dorf SO

Franzosenhügel

Der flache Rundhügel oberhalb der „Hohlen Gasse“ wird „Franzosenhügel“ genannt. In den Jahren 1935 bis 1938 suchten Mellinger Kadetten unter der Leitung von Bezirkslehrer Otto Hunziker mittels Grabungen und Schürfungen nach Gebeinen von Franzosen, die möglicherweise 1799 in Mellingen verstarben und auf dem Franzosenhügel beigesetzt wurden. Die Bemühungen führten zu keinem Ergebnis.

Allgemein geht man davon aus, dass der Franzosenhügel eine auf natürlichem Weg entstandene Erhöhung ist. Eine ähnliche Erhöhung soll sich im Wald südlich des Franzosenhügels befinden.

Mehr

Der Name Franzosenhügel könnte aus der Helvetik (1798-1803) stammen, als sich viele französische Soldaten in Mellingen aufhielten. So wissen wir, dass nach der Schlacht bei Zürich zwischen den Franzosen und Österreich am 4./5. Juni 1799 2000 französische Soldaten ihr Lager bei Mellingen aufschlugen. Später sollen sich sogar bis zu 8000 Soldaten in der Gegend aufgehalten haben. Wir lesen in einer Auffstellung, dass die Stadt damals die fast unglaubliche Zahl von 8662 Bäumen an die Franzosen habe abtreten müssen, welche diese wohl für den Bau von Militärunterkünften und Festungswerken benötigten. So ist es gut möglich, dass sich ein Lager beim Franzosenhügel befand und man sich mit Bäumen aus dem Buechberg und dem Brand bediente.

Literatur: Rainer Stöckli. Mellingen in der Helvetik, 2. Teil. Mellinger Städtlichronik 1999, S. 83, 85.


Bild-Nr.: 01201
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1799

Übersicht Mellingen Dorf Süd-Ost um 1938

Gebiet Zentralplatz (vor 1967 Postplatz) - Stetterstrasse - Sonnenweg - Höhenweg

s. das Bild mit der gleichen Bildnummer, mit einer Liste von Gebäuden, die seit 1938 zu einem grossen Teil Neubauten weichen mussten.


Bild-Nr.: 01001.1
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv Mellingen
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1938

Übersicht Mellingen Dorf Süd-Ost um 1938

1 altes Schützenhaus (1966 abgebrochen, heute (2017) Mehrfamilienhaus
Zentralplatz 2
2 Kartonagenfabrik Rohr: heute Gewerbebau Zentralplatz 2a
3 Landwirtschaftsbetrieb: Besitzer Ingold, verpachtet: heute Mehrfamilienhaus
Stetterstrasse 7
4 Landwirtschaftsbetrieb Schibli: heute Kindergarten, Trottenstrasse 21
5 Landwirtschaftsbetrieb Kaufmann: heute Mehrfamilienhäuser Höhenweg 1/3

Mehr

6 Wohnhaus Notar Wernli: heute neu erbautes Wohnhaus Höhenweg 16
7 Wyss-Huus: heute Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6
8 Landwirtschaftsbetrieb Josef Peterhans: heute Gebäude Stetterstrasse 11
9 Wohnhaus „Notter Roseli“: heute Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6
10 Wohnhaus Otto Hunziker (bis 1930 Trotte): heute Wohnhaus Rebweg 2


Bild-Nr.: 01001
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1938

vor 1947 Blick von der Brücke in Richtung Bahnhofstrasse

Von links:
Scheune Bauernliegenschaft Zeier, Grumetweg; Dieboldhaus, Bahnhofstrasse 11; Restaurant Rosengarten, Bahnhofstrasse 9; Wohnhaus Trottenstrasse 1; Wohn- und Geschäftshaus Bahnhofstrasse 5; Apotheke Bahnhofstrasse 10.

Zur Datierung: Die Garage von Louis Geissmann, Bahnhofstrasse 7, und Radiogeschäft Pabst und Kino Rex stehen noch nicht. Beide Gebäude wurden 1947 gebaut.


Bild-Nr.: 01140
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1947

1957 Strassengabelung Trottenstrasse – Höhenweg – Sonnenweg – Hohle Gasse

In der Mitte die beiden gleichgestalteten sog. Franzettihäuser mit Lukarnen, benannt nach dessen Erbauer, Baumeister Franzetti in Nesselnbach.


Bild-Nr.: 15170
Bild: Jean Frey
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1957

vor 1959 Blick auf die Altstadt und Wohlenschwil-Büblikon

Blick von der Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, vor 1959. Der Glockenturm der Pfarrkirche ist noch nicht renoviert.


Bild-Nr.: 15190
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1959

1966 Blick auf die Altstadt und Wohlenschwil-Büblikon

Blick von der Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, Herbst 1966.
Der Neubau, Zentralplatz 2, anstelle der Villa Rohr am Zentralplatz ist noch im Rohbau.


Bild-Nr.: 15197
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1966

1967 Blick vom Sonnenweg auf die Altstadt

Blick von Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, Frühjahr 1967.
Der Neubau (Zentralplatz 2) anstelle der Villa Rohr am Zentralplatz ist fertiggestellt.


Bild-Nr.: 15199
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1967

1967 Blick vom Sonnenweg auf die Altstadt

Blick von der Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, vermutlich Herbst 1967.
Der Neubau (Zentralplatz 2) anstelle der Villa Rohr am Zentralplatz ist fertiggestellt.
Unterhalb der Wiese links die Liegenschaft Moos (stetterstrasse 13), rechts der Bauernhof Peterhans (Stetterstrasse 11).
Im Hintergrund Wohlenschwil-Büblikon.


Bild-Nr.: 15201
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1967

ca. 1967 Blick vom Sonnenweg auf die Altstadt

Blick von der Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, möglicherweise Winter 1967/68. Im Hintergrund Wohlenschwil-Büblikon.

Links im Vordergrund die sog. Untere Geflechtfabrik, Stetterstrasse 21.


Bild-Nr.: 15205
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1967

1967 Blick vom Sonnenweg auf die Altstadt

Blick von der Liegenschaft Jean Frey am Sonnenweg aufs Städtchen, April 1967.
Der Neubau (Zentralplatz 2) anstelle der Villa Rohr am Zentralplatz ist fertiggestellt. Im Hintergrund Wohlenschwil-Büblikon.


Bild-Nr.: 15200
Bild: Jean Frey
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.04.1967

2013 Panorama Mellingen Dorf SO

Blick vom Westufer über die Reuss auf die Häuser entlang und unterhalb der
Stetterstrasse.
Das Foto stammt aus der Zeit nach 2004. Damals wurde anstelle des
Hauses von Tierarzt Albin Frey die Siedlung mit sieben Wohneinheiten rechts neben dem braun-gelben Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6 gebaut.


Bild-Nr.: 01310
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Rainer Stöckli
Copyright: © Viktor Zimmermann

2013