Gebrüder Zeier

Mellingen-Dorf Nord-West > Grumetweg

Liegenschaft Zeier Am Gruemetweg

Foto von ca. 1920
Auf dem Foto links Vater Albert Gottfried Zeier-Hitz 1883-1944) und dritter von links Albert Zeier-Notter (1912-1973).
1892 kaufte Josef Zeier (1851-1935), von Künten, die Liegenschaft am Grumetweg von Ambros Gredinger. Dieser ist 1904 als Betreiber der Postkutsche Mellingen-Bremgarten aktenkundig. Im Liegenschaftsverzeichnis der Gemeinde Mellingen ist er als Fuhrhalter und im Ratsprotokoll 1906/07 als Führer des Leichenwagens erwähnt. Aus seiner Zeit stammt der noch heute erhaltene Pferdetränkebrunnen mit Schweizer und Aargauer Wappen, s. Bild-Nr. 020062.1.

Mehr

Vermutlich übergab Josef Zeier 1915 den Landwirtschafts- und Fuhrhalterbetrieb seinem Sohn Albert Gottfried Zeier-Hitz, der bis 1926 den Postkutschendienst weiterführte. In diesem Jahr wurde die Postkutsche von einem Postauto, das eine andere Firma betrieb, abgelöst. Nach dessen Tod 1944 übernahm dessen Sohn Albert Zeier den Transportbetrieb, der neben der Camionage (Verteilen der Stückgüter ab Güterschuppen SBB Mellingen nach Mellingen [täglich] sowie nach Tägerig, Wohlenschwil und Büblikon [jeweils Mittwoch und Samstag nachmittags]) auch den Transport von Langholz betrieb. Lange Zeit wurde der Transportdienst mit Pferden bewältigt. Im zweiten Weltkrieg kam auch ein Holzvergaser-Traktor und 1954 Lastwagen hinzu. Nebenbei wurde auch noch etwas Landwirtschaft betrieben. In den letzten Jahrzehnten standen noch etwa sechs Kühe im Stall, bis 1960 auch die letzte Kuh abgetan wurde. Nach dem Tod von Albert Zeier übernahm Werner Zeier-Wolleb (geb. 1940) 1976 das Transportunternehmen und spezialisierte sich auf Holztransporte. Ab 1. Januar 2002 führen dessen Söhne Werner und Louis das Geschäft weiter. Diese betreiben auch Holzhandel. Neben den beiden Betriebsinhabern sind derzeit (2017) drei Mitarbeiter beschäftigt. Der Fahrzeugpark besteht aus vier Langholztransport-Fahrzeugen.
Die Transportfirma Zeier ist also seit 1892 in der fünften Generation seit 125 Jahren ununterbrochen in Familienbesitz. Dieser Betrieb ist demnach das älteste Familienunternehmen Mellingens.

Angaben von Anton Zeier, Bruder von Werner sen. in Absprache mit diesem und den derzeitigen Betriebsinhabern. Angaben über Josef Zeier von Fredy Venditti, Zivilstandsamt Mellingen.



Bild-Nr.: 02058
Bild: Anton Zeier
Text: Anton Zeier, Rainer Stöckli, Fredy Venditti
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1920

Liegenschaft Zeier

Foto von ca. 1920

Familie Zeier vor ihrer Liegenschaft: Vor den Pferden Albert Zeier (1912-1973), mit Hut Albert Gottfried Zeier (1883-1944), auf deren Bank dessen Gattin.
Das Gebäude besteht aus dem linken Wohnteil, der Scheune und dem Stall. Es hatte damals den Namen Grumetweg Nr. 178.
Man beachte die Postkutschenpferde, die am Brunnen vor der Liegenschaft getränkt wurden. Der Brunnentrog steht heute (2017) auf dem Platz vor der 2003 renovierten Liegenschaft am Grumetweg 1+3 (früher Grumetweg 178) .

Über die Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058

Bild-Nr. 02059

Mehr

Über die Betriebsgeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02059
Bild: Anton Zeier
Text: Anton Zeier
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1920

1980 Liegenschaft Zeier vor Umbau

s. dazu Bild-Nr. 02060


Bild-Nr.: 02060.1
Bild: Robert Höhener
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.05.1980

1980 Liegenschaft Zeier vor Umbau

Die Liegenschaft Zeier vor dem Umbau. Dieser erfolgte 2003, wobei das Mauerwerk des Wohnteils erhalten blieb und der Rest der Liegenschaft neu aufgaut wurde, über den Umbau s. Bild-Nr. 02061.8. Wir sehen hier das Gebäude am Grumetweg 1/3 von der Reussseite her. Wie wir sehen, bestand der Ökonomieteil teils aus Riegelmauerwerk.
Über die Firma Zeier s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02060
Bild: Robert Höhener
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.05.1980

1996 Liegenschaft Zeier am Grumetweg 1/3

2003 wurde das Gebäude umgebaut. Links die Einstellhalle für Lastwagen.
Rechts das Dieboldhaus (Bahnhofstrasse 11), auf der gegenüberliegenden Strassenseite das Haus Sieber (Bahnhofstrasse 12).

Über die Firma Zeier s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02060.3
Bild: Robert Höhener / Druckerei Nüssli
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1996

2003 Alte Liegenschaft Zeier; Grumetweg 1+3

2003 Liegenschaft Zeier: Restauration von Gebäude Grumetweg 1 + 3

s. dazu Bild-Nr. 02061.8



Bild-Nr.: 02061
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

.05.2003

Umbau Liegenschaft Zeier, Grumetweg 1+3 im Mai 2003

2003 Umbau der Liegenschaft Zeier, Grumetweg 1 + 3. Während man den Wohntrakt rechts stehen liess und restaurierte, wurde der linke Teil mit Garagen und Wohnräumen darüber von Grundauf neu aufgebaut.

Über die Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02061.8
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Familie Zeier / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.05.2003

Neue Liegenschaft Zeier, Grumetweg 1 + 3, 2003

Der Neubau konnte im Dezember 2003 bezogen werden.

Ausführliche Angaben zur Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02063
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

.12.2003

2004 Offizieller Pferdetränkebrunnen am Gruemetweg

Rainer Stöckli. Ein Zeuge aus der Postkutschenzeit. Reussbote 27. Januar 2004:

"Vor der total erneuerten Liegenschaft Zeier am Grumetweg in Mellingen ist ein alter Brunnentrog zu bewundern, der vor der Umgestaltung des Geländes fast nicht mehr sichtbar war. Dieser Trog ist insofern von besonderem Interesse, da an der Seitenwand die Jahrzahl 1899 zwischen einem Aargauer- und einem Schweizerwappen zu sehen ist. Diese Wappen liefern den Hinweis, dass es sich um einen 'offiziellen' Brunnen handeln muss.

Mehr

Die Zeiers waren nämlich Inhaber des Postkutschenkurses Bremgarten-Mellingen, welcher 1878 eröffnet wurde. Dieser Brunnen diente also zum Tränken der Postkutschenpferde. Wann genau der Betrieb von der Fuhrhalterei Zeier übernommen wurde, konnte noch nicht festgestellt werden. Aus dem Jahr 1904 ist auf jeden Fall aktenkundig, dass die vierplätzige Kutsche für eine jährliche Entschädigung von 4800 Fr. zweimal täglich zwischen den beiden Reussstädtchen kursierte. Betrieben wurde dieser Kurs damals von Josef Zeier. Ab 1926 war es dann mit der Postkutschenromantik vorbei. Die Pferdepost wurde durch ein siebenplätziges Postauto ersetzt.

Zur Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02062.1
Bild: Otto Müller
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

2004

Grumetweg,

Grumetweg, "Offizieller" Pferdetränkebrunnen 1899 bei der Liegenschaft Zeier.

Zu diesem Brunnen: s. Bild-Nr. 02062.1

Mehr




Bild-Nr.: 02062
Bild: Reussbote
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

2004

2009 Liegenschaft Zeier, Grumetweg 1 + 3

Der Neubau konnte im Dezember 2003 bezogen werden.

Ausführliche Angaben zur Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02062.7
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: © Viktor Zimmermann

2009

Doppelwohnhaus Zeier Grumetweg 1+3

In diesem im 2003 renovierten Wohnhaus (samt Garagen) am Grumetweg 1 + 3 (vorher Grumetweg 2, früher Nr. 178 genannt) wohnen jetzt (2017) die Familien der derzeitigen Geschäftsführer Louis Zeier und Werner Zeier jun.

Über die Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02064
Bild: Anton Zeier
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.04.2017

Holztransporte Gebrüder Zeier Mellingen

Im ca 45 Jahre alten, beigen Haus, Grumetweg 9 (im Foto-Hintergrund zwischen den Lastwagen) wohnt die Familie Werner Zeier–Wolleb (sen.). Werner Zeier sen. führte die Firma von 1976 bis 2002.

Über die Firmengeschichte s. Bild-Nr. 02058


Bild-Nr.: 02065
Bild: Anton Zeier
Text: Anton Zeier
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

.04.2017