Zentralplatz 3 mit Kino

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Zentralplatz

Radiogeschäft Karl Pabst mit Kino Rex 1947

Radiogeschäft Karl Pabst mit Kino Rex 1947, Sicht von der Reuss her, Gebäude vorne links
1932 Karl Pabst sen. gründete einen Radiogeschäft an der Grossen Kirchgasse 8
1947 wurde der Neubau mit angegliedertem Kino Rex am Zentralplatz 3 eröffnet.
Die Familie Pabst verbreitete im ländlichen Mellingen einen Hauch Hollywood. Sie zeigte bekannte Filmklassiker, Spaghettiwestern und an schulfreien Nachmittagen Kinderfilme wie Pippi Langstrumpf oder Winnetou-Filme.

Mehr

Im Kino Rex begann auch die Karriere des Filmemachers und Oskarpreis-Trägers Xavier Koller. Als kleiner Bub verbrachte er die Abende und Wochenenden oft im Kino als Platzanweiser oder Glace-Verkäufer.

Gebäude am obern und rechten Bildrand von links nach rechts: Scheune Liegenschaft Ramseier, Restaurant zum Güggel und Post Mellingen, Kartonagefabrik und die Fabrikantenvilla Rohr.
Bildmitte: Giebel- und Westansicht der Bäckerei Hans Huwiler


Bild-Nr.: 01183.1
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1947

Radio Pabst-Kino Rex ein Firmenportrait

Am 28. Januar 1932 gründeten Karl Pabst, Eugen Pabst und Walter Geissmann-Pabst in Gebenstorf einen Radio Salon im Sand. Aufgebaut wurde die Firma durch Handel mit Radiogeräten. Am Anfang versuchten die drei Geschäftsgründer mit Hausbesuchen Radiogeräte zu verkaufen. Am Samstag und Sonntag wurden, um das Geschäft bekannter zu machen, in den umliegenden Ortschaften Ausstellungen durchgeführt. Bereits ein Jahr nach der Firmengründung in Gebenstorf wurde in Muri durch Walter Geissmann-Pabst eine Zweigniederlassung
eröffnet. Am 13. Oktober 1938 folgte die Eröffnung einer weiteren Zweigniederlassung durch Karl Pabst in Mellingen, an der Grossen Kirchgasse 8. Zugleich wurde in Mellingen eine Reparatur-Werkstatt für alle drei Fachgeschäfte eingerichtet.

Mehr

Zugleich wurde in Mellingen eine Reparatur-Werkstatt für alle drei Fachgeschäfte eingerichtet.
Sowohl in Mellingen wie auch in der weiteren Umgebung war dieses Gewerbe bisher noch nicht vertreten, und so konnte der junge Fachmann nicht über mangelnde Arbeit klagen. Durch seine seriöse Arbeit und die gute Beratung beim Kauf oder Tausch eines Radioapparates gewann der junge Unternehmer rasch das Vertrauen eines grossen Kundenkreises.
Das Ladenlokal an der Grossen Kirchgasse wurde bald zu klein, und Karl Pabst erwarb 1943 Bauland für einen Neubau. Im unteren Reusstal kam zur damaligen Zeit immer mehr der Wunsch nach einem Kinotheater auf. Er entschloss sich, nach umfangreichen Studien, am damaligen Postplatz, heute Zentralplatz, ein Radiofachgeschäft mit Kino zu bauen.
1947 konnte der Neubau bezogen werden. Der unternehmerische Mut hat sich gelohnt, denn beide Geschäftszweige nahmen einen erfreulichen Aufschwung. 1948 wurde die gegründete Kollektivgesellschaft in Einzelfirmen aufgeteilt.
Um den Bekanntheitsgrad zu vergrössern, wurden an verschiedenen Anlässen Lautsprecheranlagen montiert. In den harten fünfziger Jahren verkaufte das Radiofachgeschäft auch die ersten Waschmaschinen aus den USA. Als dann in der Schweiz das Fernsehen eingeführt wurde, erkannte Karl Pabst sofort das Zeichen der Zeit. Ein Jahr lang besuchte er die Fachschule und erwarb sich das Diplom als Fachmann für Fernsehen. Immer mehr wurden der Verkauf und Reparaturen von Fernsehern zum Hauptzweig des Unternehmens. Die Stärken des Fachgeschäftes waren Beratung, Lieferung, Installation, Reparatur/Service und Montage von Einzel- und Gemeinschaftsantennenanlagen.
Das Geschäft nahm eine erfreuliche Aufwärtsentwicklung, gefördert durch den inzwischen eingetretenen Sohn Karl. Dieser übernahm nach dem frühzeitigen Tod des Vaters im Jahre 1968 die Firma und eröffnete 1970 zusammen mit Jules Pabst - der das Geschäft in Muri übernommen hatte - ein Radio-TV Fachgeschäft in Wohlen.
Nachdem Stefan Pabst nach gründlicher Ausbildung das Diplom als eidg. dipl. Fernseh- und Radioelektriker erworben hatte, trat er am
1. Juni 1988 in den Betrieb seines Vaters ein. Im Jahre1993 erfolgte die Eröffnung der Verkaufsstelle in Fislisbach. Genau wie in Mellingen, bot Radio Pabst auch in Fislisbach einen Vollservice an, das heisst, nicht nur Beratung und Verkauf von einwandfreien Marken, sondern auch Lieferung, Reparatur-Service und Installation gehörten zur Geschäftsphilosophie.
Es wäre unvollständig, wenn in einem Firmenportrail von Radio Pabst nicht das Kino Rex speziell erwähnt würde.
Am 31. Januar 1947 wurde mit dem Film die Eröffnung gefeiert. Karl Pabst sen. schrieb im Eröffnungsbericht im Reussbote:
"DerBetrieb eines Kinotheaters ist der bisherigen Täitigkeit, die selbstverständlich auch weiterhin mit aller Sorgfalt und gewohnter
Fachkenntnis ausgeübt werden soll, nicht artenfremd; im Gegenteil, sie fügt sich harmonisch ein in die Führung eines Radio-Fachgeschäftes". Das Kino Rex in Mellingen weckt zweifellos bei manchen einstigen Liebespärchen süsse Erinnerungen. Andere fühlen sich in die Schulzeit zurickversetzt, als jeweils am Mittwoch- und Samstagnachmittag die Kindervorführungen gespielt wurden. Das Kino Rex war jeweils bis zum letzten Sessel besetzt.
Nach dem Tod von Karl Pabst sen. führte seine Frau Anna Pabst während mehr als 18 Jahren das Werk ihres Gatten weiter.
Das Kino Rex wurde 1986 geschlossen.
1994 eröffnete die Firma Radio Papst im Zentrum Gugger in Fislisbach eine Verkaufstelle.
2002 verstarb Karl Pabst jun. Im darauf folgenden Jahr wurde das Geschäft geschlossen.


Bild-Nr.: 01183.2
Bild: Mellinger Städtlichronik 1994
Text: Mellinger Städtlichronik 1994
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1947

1947 Kino Rex und Radio Pabst, Zentralplatz 3

Zu diesem Foto:
Die Mellinger Turnerinnen an der Eröffnung des Kino Rex 1947. Otto Müller erinnert sich: "Die Familie Pabst verbreitete im ländlichen Mellingen einen Hauch Hollywood. Sie zeigte bekannte Filmklassiker, Spaghettiwestern und an schulfreien Nachmittagen Kinderfilme wie Pippi Langstrumpf oder Winnetou-Filme. Im Kino Rex begann auch die Karriere des Filmemachers Xavier Koller. Als kleiner Bub verbrachte er die Abende und Wochenenden oft im Kino als Platzanweiser oder Glace-Verkäufer."

Mehr

Liegenschaft des 1947 von Karl Pabst (+1968) erbauten Gebäudes mit Radio- und später Radio- und Fernsehgeschäft mit Kino Rex und darüber liegender Wohnung. Das Radiogeschäft hatte zuerst ab 1938 sein Domizil im Gebäude Grosse Kirchgasse 8. Nachdem Tod führte 1968 der gleichnamige Sohn Karl Pabst (1938-2002) den Betrieb weiter und eröffnete Filialen in Wohlen und Fislisbach. Nach dessen Tod wurde das Geschäft 2003 geschlossen. Nach dem Ableben des Firmengründers 1968 führte dessen Gattin Anna Pabst (1913-2002) das Kino Rex weiter. 1986 schloss das Kino seine Tore.


Bild-Nr.: 01183.3
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1947

Der Lautsprecherwagen von Radio Pabst, ca. 1950

Ca. 1950 Der Lautsprecherwagen von Radio Pabst

Aufgrund des hier abgebildeten Autos dürfte das Foto wohl aus der Zeit um 1950 oder früher stammen. Die Papierschlangen deuten möglicherweise darauf hin, dass der Lautsprecherwagen an einem Fastnachtsumzug mitfuhr.

Über das Radiogeschäft Pabst: s. Bild-Nr. 01183.2 und 01183.3


Bild-Nr.: 01183.5
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1950

um 1950 Kino Rex

Ausführliche Angaben unter Bild-Nr. 01183.2


Bild-Nr.: 01183.2.1
Bild: Robert Höhener
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1950

1963 Kinofilm im Kino Rex

Weitere Angaben: s. Bild-Nr. 01183.2 und 01183.3,


Bild-Nr.: 01183.4
Bild: Reussbote 4.3.1963
Text: Madlen Zimmermann
Copyright: Reussbote

4.03.1963

1966 Radiogeschäft Karl Pabst mit Kino Rex

Rechts das Radiogeschäft Karl Pabst (in Betrieb von 1947-2003) und Kino Rex (1947-1986), Zentralplatz 3, s. Bild-Nr. 01183.3.
Links: Das ehemalige Restarant "Güggel", Bahnhofstrasse 3, und die ehemalige Post.
Im Hintergrund links die Fabrikgebäude der Firmen Klüber und Koller, Zentralplatz 2a und 2b (s. Bild-Nr. 01006) und rechts die 1966 im Abbruch begriffene Fabrikantenvilla Rohr, s. Bild-Nr. 01003.


Bild-Nr.: 01006.4
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1966

Gewerbebau Zentralplatz 3, Umbau 2005

Das ehemalige Radio- und Fernsehgeschäft Pabst und Kino Rex
(s. Bild-Nr. 01183.3), das 2003 geschlossen wurde, wird umgebaut. Bauherr ist Karlfred Nydegger, von Wohlen.
Bis 2012 war die Papeterie "Büro Service Frei" in den ehemaligen Räumlichkeiten von Radio-TV Pabst untergebracht.
Beim Umbau sind Geschäftsräume und Wohnungen eingeplant.
Auf dem Foto sind bereits die Bauprofile für eine Lukarne sichtbar.


Bild-Nr.: 01183.8
Bild: Reussbote 26.9.2008
Text: Benedikt Nüssli / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

26.09.2008

Wohn- und Geschäftshaus Zentralplatz 3

Wohn- und Geschäftshaus Zentralplatz 3, 2010

Gebäude des ehemaligen Radio- und Fernsehgeschäfts Pabst mit Kino Rex

Auf dem Bild der 2008/2009 umgebaute gegen die Bahnhofstrasse gerichtete Trakt: s. dazu auch Bild-Nr. 01183.8.
Der Kinosaal gegen die Reuss hin steht noch.
Zur Firmengeschichte von Kino Rex und Radiogeschäft: s. Bild-Nr. 01183.3.

Mehr

Bis 2012 war die Papeterie "Büro Service Frei" in den ehemaligen Räumlichkeiten von Radio-TV Pabst untergebracht.

Heutige (2020) Geschäftsräume:
links: lai-thay-take-away & catering
rechts: Coiffeursalon Naoma

Artikel vom 3. August 2010 im Reussbote; Text von Benedikt Nüssli


Bild-Nr.: 01183.15
Bild: Reussbote
Text: Benedikt Nüssli / Madlen Zimmermann
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

3.08.2010

2010 Gewerbe- und Wohnhaus Zentralplatz 3

2010 Gewerbe- und Wohnhaus Zentralplatz 3
Gebäude des ehemaligen Radio- und Fernsehgeschäfts Pabst mit Kino Rex: Firmengeschichte s. Bild-Nr. 01183.3

Foto vom November 2010, als der Saal des ehemaligen Kino Rex abgebrochen und an dessen Stelle Wohnraum geschaffen wurde.

Artikel aus dem Reussbote vom 23. November 2010


Bild-Nr.: 01183.18
Bild: Reussbote
Text: Reussbote
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

23.11.2010