Allgemeine Ansichten

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Stetterstrasse

Vor 1930 - Stetterstr. 13

Foto aus der Zeit vor 1930, als die Familie Isler in diesem Gebäude wohnte.
Bei den Personen rechts muss es sich daher um Mitglieder der Familie Isler handeln, zu der auch Alfons Isler (1910-1994); Unter- und Mittelstufenlehrer in Mellingen von 1931-1973) gehörte.

1930 kaufte Jakob Moos-Keller (gest. 1957) die Liegenschaft. Jakob Moos war der Vater von Theodor Moos (1915-2003) und Leopold Moos (1916-1998). Leopold Moos kaufte ca. 1952 am Rigiweg eines der ersten Einfamilienhäuser. Theodor Moos übernahm darauf das Elternhaus an der Stetterstrasse.
Mitteilungen von Ulrich Moos, Sohn des Theodor und heutiger (2018) Besitzer der Liegenschaft, und Gerda Müller-Isler, Tochter von Alfons Isler.
S. auch Bild-Nrn. 01055.2, 01055.3, 01055.4.


Bild-Nr.: 01055.1
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Ulrich Moos / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1930

Bauernbetrieb Ingold, Stetterstrasse

Bauernbetrieb Ingold, Stetterstrasse
In den Dreissigerjahren des letzten Jahrhunderts sowie während und nach dem Zweiten Weltkriege bewirtschaftete Familie Paul Steinmann als Pächter
den hier abgebildeten Hof an der Stetterstrasse. Besitzer war aber bis etwa 1960, als die Liegenschaft an Architekt Jean Frey überging, Herr Ingold, von Lenzburg.

Mehr

In der Folge, ca. 1950, wurde die landwirtschaftliche Nutzung der Gebäulichkeiten eingestellt. Im Wohnteil wurde die Wohnung vermietet und
im landwirtschaftlichen Bereich entstanden Garagen und eine kleine Bauernmosterei.
In diesem Gebäude hatte Tierarzt Schöchli auch sein Reitpferd in einer Box
untergebracht (s. Bild- Nr. 01030). Auch sein Nachfolger als Tierarzt, Albin Frey, hatte sein Pferd hier eingestellt.

Auf dem Bild aus der Zeit um 1940 sehen wir die Giebelfront des Wohnbereichs aus der Sicht des Zentralplatzes.
Im Jahre 1960 musste die Liegenschaft Ingold einem von Architekt Jean Frey konzipierten Mehrfamilienhaus weichen:
Liegenschaft Stetterstrasse Nr. 7: s. Bild-Nr. 01053.

Informationen von Otto Müller und Franz Peterhans, die allerdings nicht in allen
Teilen übereinstimmen.



Bild-Nr.: 01051
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller / Franz Peterhans
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1940

Um 1950 Landwirtschaftsbetrieb Theodor Moos (1915-2003), Stetterstrasse 13

Links das Jauchefass, das damals noch von Kühen aufs Feld gezogen wurde.
1952 kaufte Moos dann einen Motormäher. Seit 1945 wurde die Landwirtschaft nur noch als Nebenbetrieb geführt, da damals Theodor Moos eine Stelle bei BBC in Baden annahm. Bevor er zur Arbeit nach Baden fuhr, ging Moos noch grasen, fütterte die Kühe und melkte diese. Die übrige Arbeit besorgte Mutter Moos. Der Kleinbauernbetrieb umfasste ca. 2 Kühe, 2-3 Rinder sowie 1-2 Kälber.
1978 wurde die Landwirtschaft aufgegeben.
s. auch Bild-Nrn. 01055.1, 01055.3. 01055.4.
Mitteilungen von Ulrich Moos, dem derzeitigen (2018) Besitzer der Liegenschaft.


Bild-Nr.: 01055.2
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Ulrich Moos / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1950

Nach 1960 Mehrfamilienhaus Stetterstrasse Nr. 7

1960 von Architekt Jean Frey erbautes Mehrfamilienhaus, Blick vom Zentralplatz her.
An dessen Stelle stand zuvor die Liegenschaft Ingold: s. Bild-Nr. 01051.


Bild-Nr.: 01053
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1960

Nach 1960 Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 7

s. Bild-Nr. 01053


Bild-Nr.: 01055
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1960

Nach 1960 Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 7

1960 baute Architekt Jean Frey anstelle der Liegenschaft Ingold (s. Bild-Nr. 01051) das Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 7. Ganz rechts ist teilweise die Bauernliegenschaft Josef Peterhans, Stetterstrasse 11, sichtbar.


Bild-Nr.: 01054
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv Mellingen
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1960

Vor 1980 Wyss-Haus

Das dreigeschossige „Wyss – Huus“, das von einem Herrn Wyss bewohnt wurde, dominierte lange Zeit auf der rechten Seite den Eingang in die Stetterstrasse.
Zur Blütezeit der „Argovia Strohgeflecht AG“ war im Erdgeschoss des Wyss-Hauses ein kleiner Zulieferungsbetrieb für die Strohverarbeitung eingerichtet.
Der letzte Besitzer, Anton Peter, verkaufte das Haus im Jahre 1980 an die Herren Klüber und Koller, die im gleichen Jahr ihre Fabrikbetriebe am Zentralplatz Nr. 2a und Nr. 2b (ursprünglich Kartonagefabrik Rohr) liquidierten.
Es entstand die Grossüberbauung mit dem Coop–Center (Zentralplatz Nr. 2a) und dem dazugehörigen Parkhaus. Haus Zentralplatz 2b wurde von der Hypothekarbank Lenzburg gekauft, abgerissen und 1983 darin Bankräumlichkeiten und Wohnungen eingerichtet. Anstelle des Wyss-Huuses und des Anneli-Notter-Hauses entstand das Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6 mit Arztpraxis. Foto des Neubaus: s. Bild-Nr. 01023.


Bild-Nr.: 01021
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1980

Notter Roseli Huus

„Notter Roseli Huus“: Im abgebildeten, bescheidenen, einfachen Häuschen an der Stetterstrasse kam im Jahre 1906 das „Notter Roseli“ zur Welt. Es lebte darin bis 1980, als Alois Koller Altliegenschaften an der Stetterstrasse und am Zentralplatz, das „Roseli Notter Häuschen“, das „Wyss Haus“, die ehemaligen Fabrikliegenschaften der Firma Rohr, das „Rohr Patrizierhaus“, sowie das alte Schützenhaus zum Abbruch kaufte. An deren Stelle errichtete er über Jahre, sukzessive den heutigen Wohnblock an der Stetterstrasse 6 mit der Arztpraxis von Herrn Dr. Ruedi Bubenhofer, das Parkhaus, die Liegenschaften für den COOP und den grossen Wohnblock bei der Brücke.

Mehr

Das Roseli Notter, ein kleines unscheinbares Persönchen lebte einsam doch zufrieden in seinem kleinen Reich. Völlig anspruchslos, im wahrsten Sinne des Wortes, ohne grosse Beziehungen zur Umwelt, gottesfürchtig und in sich gekehrt. Sein Vater betrieb eine kleine Schreinerei und war zuständig für die Herstellung von Särgen, die man damals noch als Einzelanfertigung und nach Mass bestellte. Seinen höchst bescheidenen Lebensunterhalt verdiente das Roseli Notter in der Firma Argovia. Für seine letzten Jahre musste es noch eine Wohnung in der Grossen Kirchgasse beziehen. Im Jahre 2002 beendete es nach einem kurzen Aufenthalt im Altersheim Mellingen seinen Lebenslauf.

Angaben von Otto Müller


Bild-Nr.: 01022
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1980

Vor 1980 Wyss- Haus

s. Bild-Nr. 01021

Links das ehemalige Bauernhaus von Franz Peterhans, s. Bild-Nr. 01052.2


Bild-Nr.: 01021.3
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1980

Das Wysshaus

Das Wysshaus

Das 1980 abgebrochene Wysshaus an der Stetterstrasse.
An dessen Stelle entstand nach 1980 das Mehrfamilienhaus mit Arztpraxis, Stetterstrasse Nr. 6.

Über das Wysshaus s. Bild-Nr. 01021


Bild-Nr.: 01022.2
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1980

Ca. 1980 Liegenschaft Stetterstr.13

Besitz der Familie von Theodor Moos (1915-2003). Die Gebäude vorne auf der andern Strassenseite wurden ca. 1981 abgerissen (s. Bild-Nrn. 01021 und 01022) und mussten dem Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6 weichen.
S. auch Bild-Nrn. 01055.1, 01055.2, 01055.4.

Mitteilungen von Ulrich Moos, dem derzeitigen (2018) Besitzer der Liegenschaft.


Bild-Nr.: 01055.3
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Ulrich Moos / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1980

Wyss - Haus Ostseite

Text siehe Bild-Nr. 01021


Bild-Nr.: 01021.5
Bild: Robert Höhener
Text: Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

1980

ca. 1981 Mehrfamilienhaus Stetterstrasse Nr. 6

In diesem nach 1980 erbauten Mehrfamilienhaus finden sich neben einer Gemeinschaftspraxis zahlreiche Wohnungen. In diesen Trakt ist auch das Parkhaus der ehemaligen Coop-Filiale integriert. An Stelle dieses Gebäudes standen vorher das „Wyss-Huus“ ( s. Bild-Nr. 01021) und das Häuschen des „Notter Roseli“ ( s. Bild-Nr. 01022).


Bild-Nr.: 01023
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1981

Mehrfamilienhaus Stetterstrasse Nr.6

s. auch Bild-Nr. 01023


Bild-Nr.: 01024
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1981

Stetterstrasse mit Argovia AG, vor 1982

Stetterstrasse mit Argovia AG, Blick von Stetten her. 1938 wurde die Strasse geteert.
In der Mitte die Gebäude der Argovia AG mit dem nach dem Grossbrand von 1963 erstellten Neubau an der Strasse.

Über die Firma Argovia s. Bild-Nr. 01050.1

Zur Datierung: 1982 wurden an der Stetterstrasse die Stromleitungen verkabelt.


Bild-Nr.: 01038
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Fotoarchiv-Team - Emilia Pagano-Hirt
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1982

Ca. 1990 Kiosk an der Stetterstrasse

Dieses Gebäude diente als Kiosk für die Mitarbeiter der Argovia AG, war also der erste Takeaway von Mellingen.
Später war das Gebäude Ausstellungsraum für Schreibmaschinen von Meinrad Schneider (1915-2008). Unterhalb dieses Kiosks stand die Liegenschaft von Meinrad Schneider. Diese begann man am 24. Novenber 2013 abzubrechen.
Das Gebäude wurde Anfang 2014 abgebrochen.


Bild-Nr.: 01022.9
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Rainer Stöckli / Emilia Pagano
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 1990

Stetterstrasse 8: Wohnhaus Dr. Albin Frey

Wohngebäude Dr. Albin Frey, Stetterstrasse 8, ca. 2003
An der Stetterstrasse 8 nahe der Reuss stand einst das grosse Chalet von Tierarzt Dr. Albin Frey (1908-1984).
Der schöne Sitz wurde 1929 von Tierarzt Dr. Schöchli (weitere Angaben über diesen s. letzter Abschnitt) erbaut.
Als Schöchli Kantonstierarzt wurde und nach Aarau umsiedelte, kaufte Albin Frey 1942 die Liegenschaft und betrieb hier auch eine Tierarztpraxis. Er bewohnte mit seiner Familie das stattliche Haus mit grossem Umschwung, wo sich wohl das erste Schwimmbecken in Mellingen befand.

Mehr

Albin Frey, der auch als Bezirkstierarzt und langjähriger Kirchenpflegepräsident der kath. Kirchgemeinde Mellingen amtete, schloss seine Praxis nach 42-jähriger Tätigkeit 1984.

Ende 2003 verkauften die Erben von Albin Frey das stattliche Haus, das kurz darauf abgerissen wurde. Auf dem Land entstanden vier Reiherneinfamiliehäuser und drei Eigentumswohnungen: Stetterstrasse Nr 8a-c und Nr. 10a-d. Angaben von Verena Glutz-Frey, Tochter von Albin Frey.

Otto Müller mochte sich noch gut an Tierarzt Dr. Schöchli erinnern: "Er war eine legendäre Tierarztgestalt von altem Schrot und Korn, von kräftigem Wuchs und einer markanten Narbe auf der rechten Wange („Studentenschmiss“) vom Degenfechten in der Studentenzeit. Er besuchte seine grosse Bauernkundschaft in einem weiten Umkreis des öftern hoch zu Pferd. Der sportliche Tierarzt pflegte im Winter mit seinem Pferd die damals extravagante Skisportart ‚Skiöring‘,
die sehr bewundert wurde.“


Bild-Nr.: 01030
Bild: Otto Müller
Text: Otto Müller / Rainer Stöckli / Verena Glutz-Frey
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2003

Tierarztvilla Dr. Albin Frey Stetterstrasse 8

Tierarztvilla Dr. Albin Frey Stetterstrasse 8
Von der Tierarztvilla Stetterstrasse 8 zur Überbauung mit sieben Häusern
An der Stetterstrasse 8, nahe der Reuss stand einst die Tierarztvilla von Dr. Albin Frey. Der schöne Sitz wurde im letzten Jahrhundert, Ende der 20er-Jahre von Tierarzt
Dr. Schöchli erbaut. Nachdem Schöchli nach Aarau übersiedelte und Kantonstierarzt wurde, zog die Familie von Dr. Albin Frey ins stattliche Landhaus ein, das sie über Jahrzehnte bewohnte. Ende 2004 verkauften die Erben von Albin Frey das stattliche Haus zum Abbruch.
Weitere Angaben s. Bild-Nr. 01030


Bild-Nr.: 01030.2
Bild: Otto Müller
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2003

2003 Liegenschaft Stetterstrasse 13

Derzeit (2018) im Besitz von Ulrich Moos, von dem auch die Angaben zu den Fotos 01055.1 bis 01055.4 stammen. Vorher war dessen Vater Theodor Moos (1915-2003) lange Zeit Besitzer der Liegenschaft.


Bild-Nr.: 01055.4
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Ulrich Moos / Rainer Stöckli
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

2003

Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 32

Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 32
Dieses Mehrfamilienhaus steht an der Stelle des Gehöfts von Landwirt Karl Halter, der auch eine Seilerei betrieb: s. Bild-Nr. 01025.0.
Das Bauernhaus wurde im Oktober 1996 abgerissen. Im Herbst 1997 konnte der Neubau bezogen werden.
In dieser Liegenschaft wohnt derzeit (2017) auch die jüngste Tochter von Karl Halter, Theres Lehmann-Halter, der wir wertvolle Hinweise über den Altbau und das neue Gebäude verdanken.


Bild-Nr.: 01029
Bild: Fotoarchiv Mellingen
Text: Theres Lehmann-Halter
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2005

2005 Nach dem Abbruch der Tierarztvilla

2005 Nach dem Abbruch der Tierarztvilla von Dr. Albin Frey an der Stetterstrasse 8.
Auf dieser Liegenschaft entstand eine Siedlung von sieben Wohneinheiten.
Oberhalb von links nach rechts das Mehrfamilienhaus Stetterstrasse 6, das ehemalige Bauernhaus von Franz Peterhans, Stetterstrasse 11 und das Haus von Ulrich Moos, Stetterstrasse 13.

s. dazu Bild-Nr. 01030


Bild-Nr.: 01031
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

.02.2005

Wohnhaus von Tierarzt Dr. Albin Frey

Oben Wohnhaus Albin Frey und unten die auf dem Areal Frey ca. 2005/06 entstandenen Neubauten.

Weitere Angaben s. Bild-Nr. 01030.


Bild-Nr.: 01030.3
Bild: Otto Müller / Reussbote
Text: Otto Müller
Copyright: Fotoarchiv Mellingen

ca. 2006