Ebereich Biotop

Mellingen-Dorf Süd-Ost > Stetterstrasse

2009 Ehemalige Kiesgrube, Schutz des Biotops

VERBOT
Für das Biotop-Gelände in der Kiesgrube Eberich wird folgendes Verbot erlassen:
Zum Schutze der hier lebenden, seltenen geschützten Tiere und Pflanzen wird
unberechtigten Personen das Betreten und Befahren diese Grube untersagt.
Die Ablagerung von Abfällen, Schutt und dergleichen ist verboten
Mellingen, den 2 April 1973
Gemeinderat Mellingen

Mehr

Bis in die 1960er-Jahre befand sich hier eine grosse Kiesgrube, welche zuerst von der Firma Halter und zuletzt von der Firma Bürgler ausgebeutet wurde.. In diesem Gelände entwickelten sich verschiedene wertvolle Biotope. Trotzdem wurde die Grube im August 1972 zum grössten Teil mit Aushubmaterial eingeebnet, sodass Tausende von Wassertieren verendeten. Darauf wandte sich der Gemeinderat ans aarg. Baudepartement, sodass unter Einsatz der Polizei ein Teil des Biotops, wie es heute existiert, erhalten werden konnte.

im Nebelspalter Band 98 1972 Heft 35 erschien folgender Text:
"Der Weiher einer Kiesgrube in Mellingen, in dem schützenswerte Pflanzen und Tiere einen Lebensraum gefunden hatten,
ist trotz Einsprache von Gemeinde und Naturschutz von den Kiesgrubenbesitzern eingeebnet worden.

Gut ist, Leben erhalten und fördern,
böse ist, Leben vernichten und hemmen.
Albert Schweitzer"


Bild-Nr.: N01001.01
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team / Reussbote
Copyright: Viktor Zimmermann

2009

2009 Biotop im Winter


Bild-Nr.: N01001
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv-Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2009

2009 Biotop im Herbst


Bild-Nr.: N01001.04
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2009

2016 Weiher


Bild-Nr.: N01001.02
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Weiher


Bild-Nr.: N01001.03
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Weiher im Herbst


Bild-Nr.: N01001.07
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Ringlenatter

Laut einer Zählung im Jahre 2022 wurde im Biotop Ebereich 53 Barrenringelnatern gesichtet.


Bild-Nr.: N01001.10
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team / Reussbote
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Blässhuhn und Ringelnatter


Bild-Nr.: N01001.11
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Blässhuhn


Bild-Nr.: N01001.12
Bild:
Text:
Copyright:

2016

2016 Wasserfrösche


Bild-Nr.: N01001.13
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2016 Wasserfrosch


Bild-Nr.: N01001.14
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2016

2017 Zauneidechse

Laut einer Zählung im Jahre 2022 wurden im Biotop Ebereich 264 Blindschleichen,, 97 Zauneidechsen und 53 Barrenringelnattern festgestellt.


Bild-Nr.: N01001.15
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2017

2017 Reh


Bild-Nr.: N01001.16
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2017

2018 Eisvogel


Bild-Nr.: N01001.17
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2018

2018 Sumpf-Schwertlilie


Bild-Nr.: N01001.25
Bild: Viktor Zimmermann
Text: Fotoarchiv Team
Copyright: Viktor Zimmermann

2018